Letztes Feedback

Meta





 

Kurztrip

Es ist zwar selten, aber manchmal habe auch ich einen schönen Montag, aber nur dann, wenn ich frei genommen habe! Ich liebe es ein verlängertes Wochenende zu haben! Obwohl so zwei bis drei Wochen Urlaub am Stück natürlich auch toll sind und man in der Zeit erst richtig eine Erholung verspürt, ist für mich ein verlängertes Wochenende, am besten inklusive eines freien Freitags und Montags eine Supererholung für zwischendurch. Gerade wenn man dann auch noch etwas Schönes geplant hat, ein Kurztrip oder ein Besuch bei Familie oder Freunden. Für mich ist ein Urlaub, ob nun 4 oder 14 Tage immer erst ein richtiger Urlaub, wenn mann auch wegfährt oder wegfliegt. Es muss gar nicht immer gleich ewig weit weg sein. Es müssen nicht immer weiße Strände und türkisblaues Meer sein oder eine Weltmetropole mit 100 Sehenswürdigkeiten. Manchmal reicht ein kleiner idyllischer See in der Nähe, eine kleine Finnhütte oder ein Zelt, zwei Fahrräder und ein wenig Sonne und die Erholung kommt von ganz alleine.
Vor einigen Wochen hatte ich so ein Wochenende mit meiner Freundin erlebt und es war wunderschön. Nicht weiter als 30 Kilometer sind wir gefahren, hatten eine Finnhütte direkt am See gemietet. Das Wetter war toll, wir haben uns ein Boot ausgeliehen und sind auf dem Wasser herumgeschippert. Wir haben uns Fahrräder ausgeliehen und sind durch die Wälder geradelt. Wir haben gegrillt und Badminton gespielt, gelesen und die Ruhe genossen, am See gefrühstückt ind im See geschwommen Es war Erholung pur und wenn ich es nicht besser wüsste, dann hätten es auch gut und gerne sieben Tage sein können! So kam es mir jedenfalls vor! Und das alles nur 45 min von uns zu Hause entfernt!

1 Kommentar 21.7.11 12:47, kommentieren

Werbung


Montags-Party

Ich bin an einem Monatg nicht zu gebrauchen. Obwohl der Montag in meiner Stadt sehr viel zu bieten hat, gerade was das nächtliche Vergnügen angeht (siehe Kleinanzeigen Frankfurt ). Ich weiß nicht, was sich die vielen Partyveranstalter davon versprechen!? Es gibt Karaoke-Partys, es gibt Tequila-Partys, es gibt Salsa-Partys, für so gut wie jeden ließe sich etwas passendes finden. Aber wieso nur unbedingt am Montag???
Ich habe dafür mehrere Theorien: Zu aller erst könnte ich mir vorstellen, dass die Veranstalter an die Party-Wütigkeit der Menschen glauben, die es am Freutag, Samstag und Sonntag krachen lassen und gar nicht mehr merken, dass es dann der Montag kommt und einfach weiterfeiern. im Grunde eher unwahrscheinlich!
Dann kommt mir der Gedanke, dass sie für die Leute etwas bieten wollen, die nicht mehr jeden Tag auf die Piste gehen können, sei es aus Altersgründen oder sonstiges. Diese Leute müssen sich am Freitag Abend von der stressigen Woche erholen und schlafen auf der Couch ein, gehen dann aber am Samstag weg und feiern so doll, dass der ganze Sonntag zum Ausruhen benötigt wird. Dadurch fehlt quasi ein Tag zum Feiern, der dann am Montag rangehangen wird…ist möglich.
Aber vielleicht sollen die ganzen Montags-Partys auch nur das verbessern und schöner machen, was man nicht ändern kann…ein beschissener Montag! Man soll sich schon am Morgen auf den Abend freuen und sich daran hochziehen und dadurch den Tag überstehen. Klingt für mich logisch!
Nur leider hilft es mir nur sehr selten. ich weiß gar nicht mehr wie oft ich schon Montags weggehen wollte!? Doch genauso oft habe ich es auch sein gelassen. Ich bin sogar schon komplett angezogen und fertig gemacht auf der Couch eingeschlafen…das war eine Party!!!

21.7.11 12:31, kommentieren

Montagsmüdigkeit

Wieso komme ich Montag einfach nicht in die Gänge? Na weil es der erste Tag nach dem Wochenende ist, liegt doch auf der Hand! Der Körper hat sich schon nach zwei Tagen der Ruhe und Stresslosigkeit daran gewöhnt und möchte so weitermachen. Das kann ich gut verstehen, denn nicht nur mein Körper, sondern auch mein Geist ist schwach und unwillig am Montag Morgen. Aber auch am Montag Mittag sieht es in der Regel nicht anders aus. Die Zeit im Büro versuche ich bis zum Mittag unauffällig zu meistern. Ich lese meine Mails und schaue, was ich eigentlich noch machen müsste. Ich hole mir einen Kaffee, dann kurze Zeit später meist noch einen und dann eventuell noch einen. Besser gehts mir dennoch nicht, weder aufgeweckter, noch frischer. Nur die Toilette sieht mich häufiger, weil der Kaffee bei mir immer so treibt. So bringe ich aber noch mehr Zeit rum und das Mittatessen rückt näher und näher. Nur muss ich ständig aufpassen, dass ich nicht doch auf Toilette einschlafe (ist mir erst einmal passiert…wirklich!). Zwar lädt die Gemeinschaftstoilette nicht gerade zum Verweilen ein, aber in der Not frisst der Teufel fliegen und schläft auf dem Klo!
Das Mittag ist geschafft und mein Magen kurze Zeit später voll, was den weitern Tag nicht einfacher werden lässt. Die Schläfrigkeit übernimmt wieder die Oberhand oder hatte sie niemals abgegeben! Ich schaue auf die Uhr, der Zeiger steht still. Ich schaue auf den PC, Sanduhr, Sanduhr! Ich möchte nur noch nach Hause, ins Bett, auf die Couch, egal!

21.7.11 12:17, kommentieren